Hallo! Mein Name ist Cham (33), 

ich bin stolze Mutter von zwei Kindern, Liam (5), Amy (3), und jetzt in der 37. Woche schwanger mit unserem dritten Kind. 

Als Mutter, die Inneneinrichtung liebt, ist es immer ein Balanceakt mit Kindern, die ihre Spielsachen im Haus herumliegen lassen. Bei unserem Neugeborenen bin ich sehr wählerisch, was ich mit nach Hause bringe. Soll ich einen Laufstall nehmen oder nicht? Ich finde, dass viele Laufställe nicht gut in unser Interieur passen. Deshalb habe ich mich entschieden, in den ersten Wochen keinen aufzustellen, sondern ein unglaublich schönes Produkt zu verwenden: die NONOMO-Hängematte. Das scheint mir praktisch im Gebrauch zu sein, aber auch ein Hingucker im Haus! Das minimalistische, weiche Design passt perfekt zu unserem Interieur. Etwas Schönes für´s Auge muss es auch sein oder? Jetzt ist es an der Zeit, sich vorzustellen, wie es als fünfköpfige Familie sein wird. Wenn Ihr neugierig auf meine Erfahrungen mit NONOMO seid, lest unten meine Geschichte. Bis bald! 

Alles Liebe, Cham 

Ich bin stolz, sagen zu können, dass ich nun Mutter unseres Sohnes Yuki geworden bin!  Die Vorstellung über ein Neugeborenes in unserer NONOMO wurde bald Wirklichkeit!  

Nachdem ich die Hängematte eine Woche lang hatte, konnte unser Sohn es nicht mehr erwarten. Vom ersten Tag an haben wir den NONOMO verwendet. Als fünfköpfige Familie mussten wir uns am Anfang zurechtfinden und uns an die neue Situation gewöhnen, in der wir mit drei Kindern alle Hände voll zu tun hatten; Mit anderen Worten, wir hatten wirklich ein Paar Hände zu wenig!  

Uns ist aufgefallen, dass Yuki doch Nähe und Enge sehr nötig hatte und ihm tatsächlich die Gebärmutter gefehlt hat, was natürlich sehr logisch ist. In unseren Armen war er ganz entspannt, aber das war natürlich nicht immer eine Option... Hier laufen noch zwei Kinder herum, die Aufmerksamkeit brauchen.  

Es war erstaunlich zu sehen, wie viel Frieden Yuki in der NONOMO fand. Durch die Form und die Begrenzungen der Hängematte wurde ein Kokon-Effekt imitiert. Der automatische Motor, der eine subtile Bewegung ausführt, ahmt das Gefühl im Mutterleib nach. Schön dieses Gefühl, wunderbares Schaukeln wie 9 Monate im Bauch. 

Wir legen ihn oft weinend in die Hängematte, und sobald er die Bewegung spürt, beruhigt er sich. Das ist es, was wir oft so dringend brauchen. So haben wir die Hände frei und können uns auf die beiden Ältesten konzentrieren!  

Wir haben der Hängematte einen neuen Namen gegeben „die magischen Hände“ ;) Wir hoffen, dass sie weiterhin Magie erzeugt. Bis bald im nächsten Blog! 

Kichern und Spielen in der Hängematte

Es ist an der Zeit, dich bei Yukis Entwicklung mitzunehmen. Er ist ein neugieriger kleiner Kerl, liebt es, sich umzuschauen und versucht bereits, nach Dingen zu greifen. Wenn er die Hängematte sieht, strahlt er von einem Ohr zum anderen und windet sich fast aus meinen Armen, um am liebsten selbst hineinzuspringen.

Wir haben der NONOMO-Hängematte ein Upgrade verpasst: kleine Spielsachen, die fröhlich über der Matte baumeln und es sofort noch einladender machen. Manchmal hören wir es aus der Hängematte kichern und juchzen. Wie schön ist es, aus der Ferne zu hören, dass Yuki dort fröhlich spielt? Das ist genau das Geräusch, das mein Mutterherz vor Freude hüpfen lässt.

Als Mutter von drei Kindern bin ich immer beschäftigt. Ganz ehrlich: Manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich die ganze Aufmerksamkeit aufteilen muss. Aber bei einem Kichern oder Glucksen aus der Hängematte weiß ich: Es ist okay, er hat Spaß, mach dir nicht so viele Sorgen. Die Schuldgefühle einer Mama... ein ewiger Kampf! Aber eines weiß ich: Yuki ist glücklich, sicher und geborgen in der Hängematte. Und das ist alles, was eine Mutter sich wünschen kann.

Von der Komfortzone zur Chillzone

Die "magischen Hände" helfen immer noch, wo sie können und so macht unsere Hängematte im Wohnzimmer immer noch eine Spitzenfigur. Übrigens ist es total schön, die Reaktionen von Freunden und Familie zu hören, wenn sie die NONOMO-Hängematte in unserem Wohnzimmer sehen. "Wie schön! Was ist das eigentlich? Wie praktisch!" Natürlich bekommt jeder eine Erklärung und sie können sofort sehen, wie ich die Hängematte für Yuki benutze. Die Reaktionen sind stets die gleichen: "Wow, er ist so entspannt darin!" Und ja, das ist absolut richtig!

Mit der Zeit und der Entwicklung von Yuki habe ich gemerkt, dass ich die Hängematte anders nutze. Am Anfang habe ich die Hängematte vor allem dafür eingesetzt, ihn zu beruhigen und ihm beim Einschlafen zu helfen. Jetzt stelle ich fest, dass Yuki die Hängematte als einen schönen Ort zum Entspannen mag. Sie beruhigt ihn und er kann sich dort wunderbar selbst beschäftigen. Und wenn Yuki sich in der Hängematte vergnügt, hat diese Mama die Hände frei für andere Dinge. Es ist nach wie vor wahnsinnig nützlich. Ich habe bisher auch noch keinen Laufstall zu Hause vermisst. Das sieht im Zimmer auch viel eleganter aus als ein massiver Laufstall, was meint ihr?

Unser erstes Weihnachten mit Yuki 

Die Zeit des Jahres ist fast da! Der Countdown läuft bereits. Weihnachten steht vor der Tür. Zuhause wird es weihnachtlich gemütlich und das Weihnachtsoutfit ist auch schon angekommen! Unser allererstes Weihnachten als Familie zu fünft. Als wäre es erst gestern gewesen, erinnere ich mich daran dich, mit dir in meinem Bauch, letztes Jahr an Weihnachten angekündigt zu haben.

Und jetzt? Jetzt bist du einfach hier, unser kleiner, süßer Yuki! Als wärest du schon immer hier gewesen, gehörst du fest zu uns. Unser Terminkalender ist rund um die Feiertage sehr voll. Wie schön ist es da doch, dass du dich jederzeit in deine Federwiege zurückziehen kannst. Einfach nur Ruhe und Frieden für dich selbst, eingekuschelt in deinen Kokon. Und ab und zu kommen dein großer Bruder und deine Schwester vorbei, um nach dir zu schauen. In diesem Sinne, wünschen wir euch allen fröhliche Feiertage und einen wundervollen Jahresausklang! Wir sehen uns in 2024!

Bald mehr